Freiheitsstrafe kann Kündigungsgrund sein

Das Landesarbeitsgericht Hessen hatte im Rahmen einer Berufungsverhandlung zu entscheiden, ob eine durch den Arbeitnehmer anzutretende Freiheitsstrafe den Arbeitgeber zur Kündigung berechtigt. Der Arbeitnehmer war hier zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe wegen eines versuchten Raubüberfalls rechtskräftig verurteilt worden. Die Tat stand allerdings in keinem Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis. Der Arbeitgeber kündigte dem Arbeitnehmer trotzdem zum Haftantritt die Stelle als Bäcker,…

Weiterlesen

Befristung von Arbeitsverträgen bei Fußball Profis

Arbeitsverträge zu befristen ist ein schwieriges Unterfangen, insbesondere wenn mit einem Arbeitnehmer mehrere befristete Arbeitsverträge hintereinander abgeschlossen werden. Üblicherweise wandelt sich das Arbeitsverhältnis dann in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und es kann schwierig werden, den Arbeitnehmer „wieder los“ zu werden. Genau diese Rechtsmeinung vertrat auch Fußball-Profi Heinz Müller, der seit Juli 2009 als Lizenzspieler bei Mainz 05 in der Bundesliga…

Weiterlesen

Lesen von “Mein Kampf” ist Kündigungsgrund

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hatte sich im Rahmen eines Berufungsverfahrens mit der Frage zu beschäftigen, ob die Kündigung eines Mitarbeiters des allgemeinen Ordnungsdienstes des Landes wirksam ist. Dieser wurde mehrfach „Mein Kampf“ von Adolf Hitler lesend während der Dienstzeit angetroffen, wobei es sich um eine Originalausgabe des Buches mit aufgedruckten Hackenkreuzen handelte. Der Mitarbeiter wurde mehrfach ermahnt, dass dies –…

Weiterlesen